stosswellentherapie


STOSSWELLENTHERAPIE MÜNCHEN
(fokusiert, hochenergetisch)

ANWENDUNGSGEBIETE

• Schmerzhafte Bewegungseinschränkung der Schulter (Kalkschulter)
• Tennisellenbogen
• Wundheilungsstörungen
• verzögerte Knochenbruchheilung
• chronische, schmerzhafte Entzündung unter dem Fersenbein (Fersensporn)
• chronische Schmerzen der Achillessehne
• Belastungsschmerz an der Schienbeinkante (Tibiakanten-Syndrom)
• Belastungsschmerz der Kniescheibenspitze (Patellaspitzen-Syndrom)

WIRKUNGSWEISE

Mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie werden Schallwellen über die Haut tief in das Gewebe geleitet. Die Schallwellen provozieren eine gesteigerte Stoffwechselaktivität um die Schmerzzone herum und regen so die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers an. Chronische Entzündungen von Sehnenansätzen oder schmerzhafte Verkalkungen, die in der Regel sonst nur noch durch eine Operation behandelt werden können, lassen sich mit der Stoßwellentherapie schonend behandeln. Daraus resultiert eine rasche Linderung Ihrer Schmerzen.

DURCHFÜHRUNG

Mit Hilfe eines Ultraschallgerätes wird die zu behandelnde Region bestimmt. Anschließend wird das Stoßwellengerät auf die Haut gesetzt und die Schmerzzone mit den Schallwellen bearbeitet. Die Schallwellen dringen über die Haut und das Gewebe bis in die Schmerzregion ein und entfalten dort ihre Wirkung. Eine Behandlung dauert etwa 10 Minuten.
Die Kosten einer Stoßwellentherapie bei orthopädischen Krankheitsbildern werden in der Regel von den privaten Krankenkassen übernommen.